Volleyball in Salzhemmendorf
Jugend- und Damenvolleyball im SV Blau-Weiß Hemmendorf-Salzhemmendorf


Blau-Weiße Beacherinnen landesweit an der Spitze

U14 Beacherinnen holen Meister- und Vizemeistertitel bei den Nordwestdeutschen Beach-Meisterschaften

(Juli 2019)

Am Wochenende des 29/30.08.2019 traf sich die Jugend-Elite des niedersächsischen und Bremer Beachvolleyballs in Bad Rothenfelde, um dort in allen Altersklassen ihre Nordwestdeutschen Meister zu ermitteln. Blau-Weiß Salzhemmendorf war insgesamt mit drei Teams vertreten, die sich im Vorfeld die Qualifikation zu den Meisterschaften sichern konnten. Für die beiden blau-weißen U14 Teams sollte es einen Turnierverlauf geben, an den sich alle noch lange zurückerinnern werden: Finja Ziegenmeyer mit ihrer Partnerin Julia Kochanek von der SVG Lüneburg marschierten erwartungsgemäß problemlos durch die Gruppenphase und erledigten auch ihre Aufgaben im Achtel- und Viertelfinale mit einer beeindruckenden Souveränität und Ruhe.

Im Halbfinale wartete dann mit dem Team Harbers/Stein (TV Eiche Horn Bremen) das im Vorfeld an Position vier gesetzte Team. Auch hier behielten Kochanek/Ziegenmeyer die Ruhe und spielten sich hochüberlegen ins Finale. Dieses sollte auch das zweite Salzhemmendorfer Team erreichen, allerdings war der Weg dorthin für Merle Knauer und Janina Pereira deutlich steiniger...

Mehr lesen 






U16 erreicht Platz 8 bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft als beste Mannschaft des Bezirkes Hannover

(März 2019)

Unsere U16-Mädchen konnten am vergangenen Wochenende bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften in Bersenbrück einen achten Platz von zwölf teilnehmenden Mannschaften erreichen. Damit haben wir unser Ziel, als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde einzuziehen, erreicht. Gleich im ersten Spiel konnten wir den Einzug in die Zwischenrunde mit einem hart umkämpften 2:1 Sieg gegen den TV Eiche Horn Bremen perfekt machen. Der Gastgeber und spätere Drittplatzierte, SC Halen, war im Anschluss für uns eine Nummer zu groß. Im ersten Spiel der Zwischenrunde gegen den USC Braunschweig hatten wir alle Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden und somit am Ende sogar um Platz 5 zu spielen. Leider zeigten wir ausgerechnet in diesem Spiel unsere schwächste Turnierleistung und hatten besonders in der Annahme mit den aufschlagstarken Braunschweigerinnen Probleme, weshalb wir das Spiel mit 0:2 verloren geben mussten. In den beiden weiteren Gruppenspielen gegen den späteren Meister und Vizemeister, RASPO Lathen und SCU Emlichheim, waren wir deutlich unterlegen und hatten im Rahmen unserer technischen Möglichkeiten leider wenig entgegenzusetzen (beide Spiele 0:2). Somit galt es, sich auf das Spiel um Platz 7 gegen Bremen 1860 einzustellen und nach zwei anstrengenden Turniertagen noch einmal alle Kräfte zu bündeln. Hier entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Mädchen aus der Hansestadt nach einem weiteren Tiebreak-Krimi das glücklichere Ende mit 16:14 knapp für sich hatten und unsere Mädchen auf den achten Platz verwiesen.

Für uns ist der achte Platz dennoch als Erfolg zu bewerten, besonders, da sich in unserem Verein noch nie eine Mannschaft für eine Nordwestdeutsche Meisterschaft auf dem Großfeld qualifizieren konnte. Mit der GfL Hannover (Platz 12) und dem MTV Bad Pyrmont (Platz 10) konnten wir zudem die beste Platzierung der Mannschaften des Bezirkes Hannover erreichen.

Das Meisterschaftswochenende hat allerdings auch gezeigt, dass wir uns technisch verbessern müssen, wenn wir konkurrenzfähig sein und bleiben wollen. Erst, wenn wir in diesem Bereich eine Verbesserung erzielen, können wir auch taktisch den nächsten Schritt gehen. Auf dem Ergebnis vom Wochenende können wir in den nächsten Jahren aufbauen.

Unser herzlicher Dank geht an die ausrichtenden Vereine, SC Halen und TuS Bersenbrück, die allen teilnehmenden Teams eine perfekt organisierte Meisterschaft und ein unvergessliches Wochenende boten.

Eure U16 und Trainer


U14 erreicht Platz 6 bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften

 

(März 2019)

 

Es waren zwei grundverschiedene Tage, die unsere Mädchen bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften der U14 in Lathen erlebten. Am Samstag stand uns direkt im ersten Gruppenspiel mit dem TV Schledehausen der Meister des Bezirks Weser-Ems gegenüber. Durch eine überragende Abwehrleistung konnten wir das Team im Tiebreak völlig überraschend schlagen. Das zweite Gruppenspiel gegen den SSV Südwinsen gestaltete sich deutlich einfacher, sodass wir hier 2:0 gewinnen konnten. Damit zogen wir souverän als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein, welche noch am Samstag mit einem Spiel gegen die Mädchen von SCU Emlichheim startete. Auch hier blieben wir in den entscheidenden Momenten ruhig und stellten die Annahme der Gegnerinnen immer wieder mit druckvollen Aufschlägen vor schwere Aufgaben. Im Tiebreak entwickelte sich ein Krimi, an dessen Ende wir auch den dritten Sieg des Tages feiern durften. Am Sonntagmorgen konnten wir im zweiten Spiel der Zwischenrunde den SC Spelle-Venhaus deutlich bezwingen. Die Vorzeichen für den Rest des Turniers standen also eigentlich gut, aber was dann kam, war so nicht zu erwarten. Im letzten Spiel der Zwischenrunde stand uns mit Raspo Lathen der Ausrichter gegenüber. Durch eine extrem unglückliche Gruppenkonstellation mussten wir hier trotz zweier Siege in den vorherigen Spielen unbedingt einen Satz gewinnen, um in das Halbfinale einzuziehen. Die Fans von Raspo verwandelten die Halle durch ihr lautstarkes Anfeuern in einen wahren Hexenkessel, aber auch unsere mitgereisten Fans und Eltern hielten klasse dagegen. Diesem Druck waren unsere Mädchen nicht gewachsen: Wie gelähmt ergaben wir uns den kurzen Diagonalbällen der flinken Lathener Mädchen und waren so immer einen Schritt zu spät in der Abwehr. Das Spiel ging 0:2 verloren und die Enttäuschung bei Spielerinnen und Trainern natürlich riesig. So nah dran, sogar um den Titel mitzuspielen und dann doch nur Gruppendritter der Zwischenrunde. 

Nur allzu verständlich, dass die Mädchen im Spiel um Platz 5 gegen SV Union Lohne nicht mehr genug Motivation und Kraft aufbringen konnten, um das Spiel zu gewinnen. Ein sechster Platz ist ein gutes Ergebnis. Das aber mag niemand so recht glauben, denn es wäre so viel mehr drin gewesen. Dass wir das spielerische Potenzial für etwas ganz Großes hatten, beweist alleine, dass wir gegen den späteren Vizemeister (Schledehausen) und Drittplatzierten (Emlichheim) im Turnierverlauf Siege einfahren konnten. Doch ein Turnier besteht eben nicht nur aus zwei Spielen und im entscheidenden Spiel hat unsere mentale Stärke leider nicht ausgereicht.

Wir gratulieren unseren befreundeten Spielerinnen von der SVG Lüneburg zum Meistertitel sowie dem Vizemeister, SV Schledehausen, die den Verband bei den Deutschen Meisterschaften der U14 vertreten werden. Ein herzlicher Dank geht auch an den SV Raspo Lathen für die hervorragende Ausrichtung des Turniers, bei dem wir uns rundum wohl und willkommen gefühlt haben.

Eure U14 und Trainer



Qualifikation für die Nordwestdeutschen Meisterschaften geschafft!

U14 wird Vizemeister im Bezirk Hannover

(Januar 2019)

 Am vergangenen Sonntag (27.01.2019) fanden die Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U14 in Altwarmbüchen statt. Nachdem unsere U14er bereits den Titel bei den Südbezirksmeisterschaften ihrer Altersklasse gewannen, waren die Erwartungen für die Bezirksmeisterschaften groß. Die Qualifikation für die Nordwestdeutschen Meisterschaften im März in Lathen war das Ziel und unsere Mädchen dementsprechend in Höchstform. Nachdem in den letzten Monaten schwerpunktmäßig am Stemmschritt und Angriffsschlag gearbeitet wurde, sollte dieses in den Spielen unbedingt umgesetzt werden. Dass unsere Mädels im Training einen riesen Fortschritt gemacht haben und neben taktisch klugen Spielzügen auch ihre Abwehrleistung verbessern konnten, zeigte sich schnell. So waren alle Gruppengegner deutlich unterlegen. Die blau-weißen Mädels gewannen die Gruppenphase deutlich gegen Gegner bekannter Vereine wie die SF Aligse, den TSV Rethen und den TC Hameln. Auch im Überkreuzspiel gegen den TuS Altwarmbüchen dominierten sie und spielten sich mit 2:0 Sätzen ins Finale. Stolz können wir vermerken, dass unsere Gegner bei allen Spielen bis zum Finale im einstelligen Punktebereich gegen uns geblieben sind. Im Finale gegen unsere altbekannten Gegner vom MTV Bad Pyrmont mussten wir uns leider geschlagen geben. Es waren schöne Spielzüge auf hohem Niveau. Auch haben die Mädels oft versucht mit Stemmschritten und Angriffsschlägen zu punkten. Allerdings haben die Spielerinnen aus Bad Pyrmont an diesem Tag stärkere Nerven bewiesen, sodass sie das Spiel gewannen und den Pokal nach Bad Pyrmont entführten. Wir gratulieren zu diesem Sieg und freuen uns immer wieder auf diese knappen Begegnungen auf Augenhöhe!

Trotz dieser knappen Niederlager gibt es für uns viel zum Jubeln, denn im März zeigen wir auf den Nordwestdeutschen Meisterschaften in Lathen unser Bestes. Hierfür trainieren wir fleißig weiter, um den Gegnern dort die Bälle um die Ohren zu hauen.

Wir freuen uns auf dieses tolle Erlebnis und gucken, was bei der starken Konkurrenz vor allem aus dem Bezirk Weser-Ems, alles zu holen ist.

 Eure U14 Vizemeisterinnen: Janina, Janneke, Merle, Finja, Amy, Emilia, Caro



Die Erfolgsserie geht weiter!

Weibliche U16 von Blau-Weiß Salzhemmendorf wird Meister im Bezirk Hannover!
(Januar 2019)

Am vergangenen Sonntag (13.01.2019) fanden die Bezirksmeisterschaften im Volleyball statt. Insgesamt sechs Mannschaften aus den Regionen Hannover, Weserbergland, Hildesheim und DNS (Diepholz/ Nienburg/ Schaumburg) kämpften in Bad Pyrmont um den Titel ihrer Altersklasse U16 und damit verbunden um die Qualifikation zur Nordwestdeutschen Meisterschaft. Nachdem die Spielerinnen von Blau-Weiß zum Jahresende 2018 bereits die Südbezirksmeisterschaft gewannen, sicherten sie sich eine gute Ausgangslage für die Gruppenspiele. Als Gruppenkopf gesetzt musste sich am Sonntag nun gegen die Mannschaft vom MTV 48 Hildesheim und die Mädchen vom VC Nienburg durchgesetzt werden. Nachdem die Salzhemmendorferinnen den MTV deutlich mit 2:0 Sätzen schlagen konnten, ergab sich gegen den VC Nienburg ein kleiner Krimi. Nach zwei hart umkämpften Sätzen ging die Begegnung 1:1 aus, doch das deutlich bessere Punkteverhältnis der Blau-Weißen führte sie zum Gruppensieg. Die Freude war nur von kurzer Dauer, denn im Überkreuzspiel sollten sie auf ihren altbekannten Gegnerinnen vom MTV Bad Pyrmont treffen. Die beiden Mannschaften kennen sich aus verschiedenen Wettkämpfen und Altersklassen nur zu gut, umso spannender sollte der Spielverlauf werden. Allerdings waren die Mädchen aus Bad Pyrmont krankheitsbedingt geschwächt. Außerdem zeigte sich schnell, dass wir durch unseren Angriff und mit starken Aufschlägen deutlich mehr Druck erzeugen konnten, als die MTVlerinnen. So gewann BW Salzhemmendorf deutlich mit 2:0 in Sätzen. Die Freude war groß, denn mit dem Erreichen des Finales stand die Qualifikation für die Nordwestdeutschen Meisterschaften fest. Ein Sieg gegen die GfL Hannover konnte somit nur noch das Sahnehäubchen des bereits mehr als erfolgreichen Tages sein. Der Finalgegner, die GfL Hannover, war nicht zu unterschätzen, denn besonders ihre Aufschläge waren druckvoll und sorgten bei den Blau-Weißen für Annahmeschwierigkeiten. Nachdem die Spielerinnen von Blau-Weiß sich trotz langer Führung im ersten Satz am Ende ärgerlicherweise geschlagen geben mussten, begann jetzt erst die Crunchtime. Durch lautstarke Unterstützung der Fans und der Spielerinnen auf der Ersatzbank gelang es, den zweiten und dritten Satz für sich zu entscheiden und die Mädchen aus Hannover letzten Endes mit 1:2 Sätzen wieder nach Hause an den Maschsee zu schicken.

 Wir freuen uns über diesen unglaublichen Spieltag und bedanken uns bei den anderen Mannschaften für die tollen Spiele, dem MTV Bad Pyrmont für die Ausrichtung und den Fans für die lautstarke Unterstützung!

 Ab jetzt beginnt die intensive Vorbereitung auf die NWDM im März!

 Eure U16



Blau-Weiß U16 Mädchen dominieren im Südbezirk!

 (November 2018)

Die Volleyballerinnen von Blau-Weiß Salzhemmendorf surfen momentan auf einer Erfolgswelle: Nachdem bereits die U14 vergangene Woche den Südbezirkstitel in den Ostkreis holen konnte, zogen die U16 Mädchen nun nach und ließen ebenfalls die gesamte Konkurrenz hinter sich. Und das überraschend souverän: Die Spiele gegen TC Hameln (3. Platz) und MTV 48 Hildesheim (4. Platz) konnte das Team von Trainergespann Marius Müller/ Anna Dehmann mit zwei deutlichen 2:0 Siegen für sich entscheiden. Auch der erste Satz gegen den späteren Vizemeister MTV Bad Pyrmont ging klar an die Salzhemmendorferinnen. Im zweiten Satz rafften sich die Mädchen aus der Kurstadt zwar noch einmal auf und konnten den Satz bis zum Ende eng gestalten. Die Salzhemmendorferinnen schafften es aber, sich in den entscheidenden Momenten zu konzentrieren und wussten, durch mutige Angriffsaktionen und kompromisslose Einsatzbereitschaft, den Spielverlauf wieder in ihre Richtung zu lenken. Damit haben die Salzhemmendorferinnen nun eine sehr gute Ausgangsposition für die nächsten Meisterschaften auf Bezirksebene Hannover im Januar 2019. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Mädchen für ihre Arbeit im Training belohnen. Bis zu den Bezirksmeisterschaften müssen wir uns allerdings insbesondere in den Bereichen Feldabwehr und Angriff noch verbessern“, so Coach Marius Müller.


Auf ganzer Linie überzeugt!

(November 2018)

Weibliche Volleyballjugend gewinnt die Südbezirksmeisterschaften U14

Am 18.11.2018 machten sich die sieben jüngsten Volleyballerinnen des SV Blau-Weiß Salzhemmendorf mit ihren zwei Trainern Anna Dehmann und Marius Müller auf den Weg zu den Südbezirksmeisterschaften nach Bad Pyrmont. Die heutigen Gegnermannschaften waren ihnen dabei sehr gut bekannt: Sowohl gegen die Spielerinnen des TC Hameln, als auch gegen die Mädels vom MTV Bad Pyrmont wurden an den regulären Jugendspieltagen des Öfteren spannende Spiele gemacht. Dennoch war von Anfang an klar: Das Spiel gegen die MTVlerinnen ist entscheidend! Ebenso klar war für alle Blau-Weißen das Tagesziel: Wir wollen den Pokal der SBM holen! Hierfür haben wir besonders in den letzten zwei Wochen intensiv trainiert und neben Technikverfeinerungen im Angriff und Aufschlag, vor allem taktisches Spielverhalten erprobt. Die Gegnerinnen sollten durch ‚clevere‘ Bälle geschickt ausgespielt werden und durch mutige Angriffe unter Abwehrdruck gesetzt werden. 

Mehr lesen


Heimspieltag mit Heimsieg!

(November 2018)

Nach einer tollen kämpferischen Leistung lagen sich unsere Mädchen in den Armen. Der erste Sieg der Saison war erreicht und er war vor allem hart erkämpft. Nach fast 2,5 Stunden Spielzeit stand es 15:13 im Tiebreak und es konnten tatsächlich die ersten zwei Punkte in der Tabelle verbucht werden. Über die lange Spieldauer präsentierten sich unsere Mädchen durchaus abwehrstark und gewillt, es den erfahrenen Damen aus Lütgenade so schwer wie möglich zu machen. Auch, wenn der erste Satz gleich knapp mit 23:25 verloren ging, waren die Köpfe schnell wieder oben, denn alle hatten gemerkt: Wir können hier mitspielen und mithalten! Der Tiebreak entwickelte sich dann zu einer echten Zerreißprobe für die Nerven von Spielern, Zuschauern und Trainergespann: Beim Stand von 13:12 für Salzhemmendorf nahm Trainerin Anna Dehmann die Auszeit... vor allem, um noch einmal beruhigend auf die Nerven der sichtlich erschöpften Mädchen einzuwirken. Nach dem letzten Punkt war jedoch die Erschöpfung vergessen und die Freude kannte kein Halten mehr.

Auch im folgenden Spiel gegen den TSV Halle zeigten die Salzhemmendorferinnen, dass ihnen jeder Punkt wichtig ist und agierten weitestgehend fehlerlos im Angriff.

Mehr lesen


U 14-Mädchen starten mit viel Motivation und lupenreiner Bilanz

(September 2018)

So kann man mal in eine Saison einsteigen! Zum Auftakt der Jugend-Bezirksliga-Süd konnten unsere Mädchen in der heimischen Halle jedes ihrer vier Spiele gewinnen - und das ohne einen einzigen Satz zu verlieren. Durchsetzten konnten sie sich dabei am ersten Spieltag gegen TSV Hamelspringe, MTV Bad Pyrmont II sowie die Jungen- und Mädchenmannschaft des TC Hameln.

Hier geht es zu unserer U 14





Ein rundum gelungener Einstand in den Damenspielbetrieb!

(September 2018)

Mit einem Heimspiel starteten die Blau-Weiß Mädchen am 15.09.2018 in die Saison der Bezirksklasse Weserbergland. Ein wenig Erfahrung auf dem Großfeld brachten wir schon aus der letzten Saison mit, allerdings waren unsere Gegnerinnen bisher immer so alt wie wir, also 14 Jahre und jünger. Nun stand also für alle das allererste Spiel gegen die erwachsenen und großgewachsenen Damen vom TSV Kirchbrak an. Nach großem anfänglichem Respekt wurden unsere Mädchen zunehmend ruhiger und konzentrierter und zeigten besonders in der Abwehr eine kämpferisch starke Leistung.

Mehr lesen




Die nordwestdeutschen Meisterinnen im Beachvolleyball U13
kommen aus Salzhemmendorf!

Zwei Mal Edelmetall und Top-Platzierungen bei Jugendmeisterschaften in Achim 

(August 2018)

Marius, Janneke, Merle, Finja, Anna und Janina

Achim, 18./19.08.2018. Genau 10 Jahre, nachdem Lando und Marius Landesmeister der U15 im Beachvolleyball wurden, steht jetzt wieder ein Team von Blau-Weiß Salzhemmendorf ganz oben auf dem Podest:

Finja Ziegenmeyer und Merle Knauer sicherten sich den nordwestdeutschen Titel der Mädchen U13 der fusionierten Landesverbände Niedersachsen und Bremen! 

Mehr lesen



Salzhemmendorfer U13 Spielerin für den NWVV-Kader nominiert!
(Juni 2018)


Unsere U13-Spielerin Finja Z. wurde auf den Nordwestdeutschen Meisterschaften im März von den Verbandsverantwortlichen gesichtet und startet kommende Saison im NWVV-Kader (Niedersachsen und Bremen) der Jahrgänge 2006/07. Seit bei Blau-Weiß Volleyball gespielt wird, ist sie die erste Spielerin, der dieser Riesenschritt gelingt. 


„Finja hat sich diesen Erfolg in jedem Training Schritt für Schritt erarbeitet. Eine Spielerin, die in so jungen Jahren bereits mit einer derart professionellen Einstellung trainiert, sieht man selten. Die Nominierung ist hochverdient und wir hoffen, Finja noch lange auf ihrem sportlichen Weg unterstützen zu können“, so Trainerin Anna Dehmann.

Herzlichen Glückwunsch, Finja!




Beach: Blau-Weiß dominiert bei den Jugendturnieren in Lintorf,

Marius/Marcel sowie Anna/Saskia erfolgreich bei ihrem B-Cup Debüt

(Mai 2018)

So sehen Mädchen aus, die an zwei Tagen zwei Mal ganz oben stehen: Finja Ziegenmeyer und ihre Partnerin Merle Knauer (rechts) gewannen nicht nur am Samstag (26.05.2018) das U14 Turnier, sondern auch am Sonntag das U13 Turnier (27.05.2018) in Lintorf. Nur knapp dahinter im Finale geschlagen geben mussten sich Janina Pereira und Janneke Bremer (links), die sich im U13 Turnier den 2. Platz hinter ihren Salzhemmendorfer Mannschaftskolleginnen sicherten. Eine überragende Leistung von euch vieren! Nach diesen Platzierungen wird beiden Teams die Qualifikation für die Nordwestdeutschen Beachmeisterschaften der U13 und U14 wohl nicht mehr zu nehmen sein.

Auch die Trainer waren am 27.05 erfolgreich: In ihrem allerersten B-Cup in Braunschweig erreichte Marius mit seinem Partner Marcel einen hervorragenden dritten Platz von 14 Teams. Dabei setzten sie sich teilweise auch gegen A-Cup Spieler durch. Anna schaffte mit ihrer Partnerin Saskia ebenfalls beim B-Cup Braunschweig den Sprung auf das Podium: Auch sie erreichten den dritten Platz (Foto vom 13.05.2018 in Altwarmbüchen).

Teamfotos der Trainer hier.

 

Das war Riccione 2018!

(April 2018)

Wieder mal liegt eine tolle Woche beim größten Beachvolleyballcamp der Welt in Riccione hinter uns! Bei überwiegend traumhaftem Wetter gaben 13 Blau-Weiß Volleyballer/innen vormittags in den Trainingscamps und nachmittags auf den Turnieren alles.  Mehr 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blau-Weiß Volleyballerinnen (U13) unter den fünf besten Teams Niedersachsens und Bremens!

(März 2018)

Am vergangenen Wochenende machten sich unsere jüngsten Volleyballerinnen auf den Weg ins 260 km entfernte Lathen. Motiviert und voller Energie freuten sie sich auf die Nordwestdeutschen Meisterschaften in ihrer Altersklasse U13. Obwohl allein die Qualifikation zu den Meisterschaften bereits ein toller Erfolg war, wollten wir einen der vorderen Plätze erreichen. Die Ausgangslage dafür war gut, konnten wir doch einige Wochen zuvor den Bezirksmeistertitel der Region Hannover holen und somit bei der Gruppenverteilung für die NWDM als Gruppenkopf gesetzt werden. Allerdings waren wir krankheitsbedingt leicht unterbesetzt, denn Merle und Mimi mussten leider mit Fieber Zuhause bleiben. Trotzdem sind die anderen Mannschaften nicht zu unterschätzen, denn dies sind hauptsächlich Teams von Vereinen, die sich im Volleyball bereits einen Namen gemacht haben. Außerdem ist klar, Vereine aus der Region Weser-Ems, wie dem SCU Emlichheim, bekannt für ihre Stärke und Spielergröße sind ;). Unsere Mädchen hatten also nichts zu verlieren und konnten zeigen, dass auch kleine Vereine guten Volleyball spielen können. Immerhin wurden die anderen Vereine bei der Begrüßung schon einmal aufgeklärt, wo Salzhemmendorf denn eigentlich liegt.  Mehr 

 

 

Blau-Weiß Volleyballerinnen erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften U13, U14 und U16

(Januar 2018)

Bezirksmeisterinnen U13

Nachdem sich unsere Spielerinnen in allen drei Altersklassen (U13, U14 und U16) für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten, waren wir nun auch dort mit unseren Platzierungen zufrieden. Während sich unsere U13 in ihrer Altersklasse sogar den Titel sicherte und ihre Leistung mit der Qualifikation zur Nordwestdeutschen Meisterschaft im März in Lathen krönten, konnten unsere älteren Mädels auch in ihren Altersklassen glänzen: Bei der BM U14 konnten unsere beiden Mannschaften gut mit den Teams aus der Region Hannover mithalten und den dritten und siebten Platz belegen. Besonders unsere erste Mannschaft bei den U14ern zeigte, dass sie sich im Training vor allem im Zuspiel und in der Abwehr verbessert haben. So spielten sie knappe Sätze gegen ihre Gruppengegner und zeigten tolle Ballwechsel. Leider wurden unsere Spielerinnen zum Satzende hin immer wackeliger und es wurden öfters einfache Punkte verschenkt. Daher stand am Tagesende leider nur Platz sieben auf der Urkunde. Dennoch können sie stolz auf ihre Leistung sein und weiter so diszipliniert an sich arbeiten! Unsere zweite Mannschaft bei den U14ern nutzte diese BM in der höheren Altersklasse als Training für die bald anstehenden Nordwestdeutschen Meisterschaften in ihrer Altersklasse U13. So versuchten sie vermehrt im Angriff zu Schlagen und Pässe über Kopf zuzuspielen. Am Ende des Tages wurde der Kampfgeist der Spielerinnen in der Abwehr belohnt und sie konnten einen Podestplatz erreichen. Somit verpasst wir mit dem dritten Platz knapp die Qualifikation zur NWDM in dieser Altersklasse.  Mehr 

 

 

Blau-Weiß Volleyballerinnen fahren zur BM

Mehrere Podestplätze bei den Südbezirksmeisterschaften am 12. und 19. November 

(November 2017)

An den vergangenen zwei Wochenenden waren die Volleyballerinnen des SV Blau-Weiß Salzhemmendorf erfolgreich unterwegs: In allen drei gemeldeten Altersklassen erreichten die Mädels bei den Südbezirksmeisterschaften der Region Weserbergland einen Podestplatz und qualifizierten sich somit für die im Januar stattfindenden Bezirksmeisterschaften. Die Spielerinnen der Altersklasse U13 schnupperten sogar am schon am Siegerpokal, da sie doch nach einem gewonnenen ersten Satz gegen die Spielerinnen des MTV Bad Pyrmonts auch im zweiten Satz mit mehreren Punkten führten. Doch die Bad Pyrmonterinnen blieben standhaft und kämpften sich mit einer coolen Gelassenheit wieder an die Salzhemmendorferinnen heran. Nach kleinen finalen Unsicherheiten unsererseits, doch einem alles in allem sehr spannenden und knappen Spiel mit langen Ballwechseln, mussten wir letztlich den Pokal an den MTV abgeben.

Auch in der höheren Altersklasse durften unsere U13-Mädchen ihr volleyballerisches Können zeigen und erreichten hier einen tollen dritten Platz. Unsere zweite Mannschaft in dieser Altersklasse zeigte ebenfalls schöne Ballwechsel und wurde am Ende des Tages vierter. Als Nachrücker sind auch sie bei den Bezirksmeisterschaften dabei.

 

Direkt eine Woche nach den Südbezirksmeisterschaften der U13 und U14 in Bad Pyrmont fanden am 19. November die Meisterschaften der weiblichen U16 in Hildesheim statt. Unsere insgesamt acht Spielerinnen, die wohlgemerkt altersmäßig ein Jahr zu früh dran sind, durften hier erstmalig bei einem Turnier auf dem großen Volleyballfeld sechs gegen sechs spielen. Obwohl alle anfänglich etwas nervös und unsicher waren, klappten die Absprachen auf dem Feld super und die Mannschaft gewann an Selbstvertrauen. Mit guten Annahme- und Abwehraktionen konnten wir überzeugen und gegen den MTV SG Borsum/Harsum/Achtum und den MTV 48 Hildesheim II zwei Siege einfahren. Gegen den starken Sieger des Tages, den TC Hameln und den Vizemeister, den MTV 48 Hildesheim I, mussten wir uns leider geschlagen geben. Dennoch konnten aus den Spielen Erkenntnisse gezogen und Ziele für die nächsten Trainingseinheiten bis zur BM festgelegt werden. Alles in allem war es für die Salzhemmendorferinnen ein mehr als erfolgreicher Tag und ein super dritter Platz, der die Erwartungen der Spielerinnen und Trainer mehr als übertroffen hat. Besonders die beiden Trainer Marius und Anna sind sehr stolz auf die Leistungen ihrer Spielerinnen in allen Altersklassen und freuen sich über ihre schnelle und gute spielerische Entwicklung. 

Alles im allem kann man nur sagen: LÄUFT BEI UNS

Wir freuen uns schon auf die Bezirksmeisterschaften und werden bis dahin weiter konzentriert trainieren, um auch hier vorne mit dabei zu sein. Vor allem bei den jüngsten U13ern streben wir, wie bereits im letzten Jahr, eine Qualifikation für die Nordwestdeutschen Landesmeisterschaften an. Aber grundsätzlich gilt für alle Altersklassen: Erfahrungen sammeln und gucken, was geht!

Wir gratulieren dem MTV Bad Pyrmont zu ihrem Sieg bei den U13ern, dem TC Hameln zu ihrem Sieg bei den U14ern und allen anderen Vereinen zu ihren tollen Leistungen.

Vielen Dank außerdem an den MTV Bad Pyrmont und den MTV 48 Hildesheim für die Ausrichtungen der beiden langen Spieltage.

Dabei waren:

U13/U14: Caro, Finja, Mimi, Janneke, Janina, Merle

U14: Maja, Laura, Sophie, Luisa, Jule

U16: Katherina, Giuliana, Maja, Finja, Luisa, Rieke, Emily, Lucie

 

 

Teamvorstellungen Saison 2017/18 – Runde III

Bühne frei für unsere U13: Jung und sehr hungrig!

 

Wir starten in der U13 und U14 Spielrunde der Jugend Bezirksliga Süd und bei den U13 und U14 Meisterschaften. Dass wir unsere Sensation aus der letzten Saison wiederholen (Qualifikation für die Nordwestdeutschen Meisterschaften), ist nicht unser Ziel, sondern wir wollen auch dieses Jahr bei den Bezirksmeisterschaften wieder eine gute Rolle spielen! Wir wollen in dieser Saison versuchen, mehr von unseren Trainingsleistungen auch bei Turnieren aufs Feld zu bringen. Dann ist vieles möglich!
In diesem Sinne: „Hey Ho, let’s go!“

Wir wünschen euch viel Erfolg, Finja, Merle, Janina, Caro, Janneke, Bennet, Mimi und Alina!

 

Teamvorstellungen Saison 2017/18 – Runde II

Hier kommt unsere U14: Alles, was geht!

 

In dieser Saison mischen wir in der U14-Spielrunde der Jugend-Bezirksliga Süd mit und auch bei den U14 Meisterschaften. Wir sind ein Team, das aus Mädchen besteht, die von Anfang an dabei sind, aber auch Mädchen, die noch nicht so lange spielen. Wir wollen in jedem Spiel unser Aufbauspiel weiter verbessern und keinen Punkt verloren geben! Wenn wir das aufs Feld bringen, können wir um jeden Satzgewinn ein Wörtchen mitreden!

Auf dem Feld stehen für uns: Luisa, Maja, Sophie, Laura, Luzie und Jule!

Unseren Heimspieltag in Salzhemmendorf und gleichzeitig Saisonauftakt haben wir am 22.10.2017. Wir würden uns über Zuschauer sehr freuen! J

 

 Teamvorstellungen Saison 2017/18 – Runde I

Unsere U15: Ehrgeiz gepaart mit guter Laune!

  

Wir starten in dieser Saison in der U15-Spielrunde der Region Weserbergland. Auch bei den U16 Meisterschaften wollen wir als jüngerer Jahrgang schon erste Erfahrungen auf dem Großfeld sammeln. Unsere Ziele für die Saison? Wir wollen uns mit jedem Training und Spiel technisch verbessern und als TEAM auf dem Feld weiter zusammenwachsen!

Maja, Lilly, Giuliana, Emily, Finja, Lucie, Rieke und Katherina (nicht im Bild) freuen sich auf ihre Saison!

Am 05.11.2017 könnt ihr uns hier in der Salzhemmendorfer Halle bei unserem Heimspieltag sehen. Wir freuen uns auf euch! J

 

 

 

Heimische Beachvolleyballerinnen halten gut mit!

Beim ersten C-Ranglistenturnier des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes bei Dauerregen in Salzhemmendorf schafften es drei Teams mit heimischer Beteiligung in die Endrunde. Während die Hastenbeckerinnen Ellen Schmalz/Sina Schmalz und Malena Rose/Marina Vieth im ausgeglichenen Feld die Schlussrunde knapp verfehlten, trafen im ersten Halbfinale die Gruppensiegerinnen Sarah Brüggemann/Leonie Grothues, TC Hameln auf Saskia Schmalz und Manon Müller, BW Salzhemmendorf. In einem spannenden Match mit wechselnder Führung behielt das Team vom Ausrichter Blau-Weiß mit 16:14 und 15:13 knapp die Oberhand. Im zweiten Halbfinale unterlagen Anna Dehmann, Blau-Weiß und Josie Menzel, GFL Hannover, dem NWVV-Jugendkaderteam Eva Hollmann/Astrid Schaiper, Bad Laer, mit 10:15 und 14:16. Im Anschluss mussten sie im kleinen Finale auch den Podestplatz nach einem deutlichen 9:15 und 11:15 dem TC-Team Brüggemann/Grothuis überlassen.

Im hochklassigen Finale trafen Saskia Schmalz und Manon Müller auf das junge Kaderteam aus Bad Laer, dem sie in der Gruppenphase klar mit 8:15 und 9:15 unterlegen waren. Das Endspiel dagegen verlief auf Augenhöhe. Nach deutlicher Führung musste das Heimteam den ersten Satz noch mit 13:15 abgeben. Nach einer Verletzungspause von Manon Müller bei 6:2 Führung ging auch Satz 2 und damit der Turniersieg mit 16:14 an die von Stephan Drews trainierten Spielerinnen aus dem Jugendkader.

 

Beachvolleyball bei BW 2017:

 

 

Hallensaison beendet!

Erfolge in der weiblichen Liga U13 und U14 

 

 


war sind wir schon seit ein paar Wochen wieder auf sandigem Untergrund unterwegs, aber natürlich wollen wir euch die Plätze unserer weiblichen U13 und U14 Mannschaften noch nachreichen: Bei der U13 gab es für unsere jüngeren Mädchen einen 4. Platz und für die älteren einen 5. Platz. Unsere U14 Mädchen sicherten sich am letzten Spieltag mit einem Sieg den 8. Platz in ihrer Liga!
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg nun im Sand!

 

 

 

 

Blau-Weiß U12 Mädchen erreichen sensationell Podium bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften!

Die drittbeste Mannschaft aus ganz Niedersachsen und Bremen kommt aus Salzhemmendorf!

 

Mit viel Vorfreude, aber ohne große Erwartungen fuhren die U12 Mädchen, ihre Familien und die Trainer am Sonntag, den 2. April, nach Bad Laer zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften der U12. Allein die vorherige Qualifikation zu diesem Wettbewerb war ein unerwarteter Erfolg gewesen. Bereits in der Gruppenphase warteten mit dem SV Wietmarschen (Regionalliga im Damenvolleyball) und der SVG Lüneburg (bekannt aus der 1. Bundesliga der Herren) zwei große Namen des niedersächsischen Volleyballes. Gegen den SV Wietmarschen brauchten unsere Mädchen im ersten Satz ein wenig Zeit, um warmzulaufen und die große Nervosität abzuschütteln: Nach einem 0:4 Punkterückstand gleich zu Beginn drehe das Team um Kapitänin Finja Ziegenmeyer aber richtig auf, fand zu ihrem Spiel und überraschte die mitgereisten Fans mit ruhigen und überlegt gespielten Bällen, sodass sensationell der erste Sieg bei der NWDM gefeiert werden durfte. Im anschließenden Spiel gegen SVG Lüneburg genügte unseren Mädchen ein gewonnener Satz für den Gruppensieg, da sich vorher Wietmarschen und Lüneburg im direkten Duell 1:1 getrennt hatten. Bereits der erste Satz konnte deutlich gewonnen werden, womit der Gruppensieg und damit schon mindestens der 6. Platz feststand. Was für ein Erfolg! Allen war klar: Alles, was jetzt noch kommt, kann nur noch Zugabe sein. Mit dem Ausrichter SV Bad Laer bekamen wir im Überkreuzspiel nun einen Gegner, der schon jahrelang für herausragende Erfolge im weiblichen Jugendvolleyball steht. Gegen die großgewachsenen Mädchen aus Bad Laer zeigte unsere Mannschaft von Beginn an eine konzentrierte und couragierte Leistung und gewann auch dieses Spiel, womit der 3. Platz bereits erreicht war. Was für eine Sensation! Auch, wenn in den letzten beiden Spielen gegen den Lokalrivalen MTV Bad Pyrmont, die sich über die Vizemeisterschaft freuen durften, und die späteren Meisterinnen vom FC Schüttorf 09 nicht mehr viel für uns ging: Nicht im Traum hätten wir erwartet, bei einer Nordwestdeutschen Meisterschaft einen Podestplatz erringen zu können und sind unheimlich stolz auf unsere Mädchen!

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem riesen Erfolg!

Dabei waren: Janneke Bremer, Maja Kesting, Carolin Klein, Merle Knauer, Janina Pereira, Maya Schwingel, Finja Ziegenmeyer (C), Manon (Betr.), Anna (TR), Marius (Co-TR).

 

 

 

Vizemeisterschaft für U12 Mädchen, U13 Jungen werden Dritter!

Bezirksliga-Süd: Zwei Jugendligen enden und zwei Mal Podest für Blau-Weiß

 

 

Am heutigen Sonntag gab es beim letzten Spieltag der gemischten U12-Liga der Jugend Bezirksliga-Süd einen weiteren tollen Erfolg und damit eine gelungene Generalprobe für unsere Mädchen, die kommenden Sonntag zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften nach Bad Laer fahren: Mit drei Siegen aus vier Spielen sicherten sich unsere Mädchen heute den zweiten Platz vor den Jungen des TC Hameln und hinter den verdienten Meisterinnen vom MTV Bad Pyrmont. Damit wurden auch die gemischte Mannschaft vom MTV Bad Pyrmont (Platz 4), die Mädchen vom MTV Fürstenberg (Platz 5) und die Mädchen vom TC Hameln (Platz 6) hinter sich gelassen. Trainerin Anna Dehmann zeigte sich stolz über die Leistung ihrer Schützlinge: „Wir haben nicht nur heute toll mitgehalten, sondern uns auch über die ganze Saison spielerisch weiterentwickelt. Die anstehende Teilnahme an den Nordwestdeutschen Meisterschaften kommenden Sonntag ist eine verdiente Belohnung für die Mädchen. Allein die Teilnahme ist für uns schon ein Riesenerfolg und eine Ehre und alle sollen es genießen!“

 

Unsere U13 Jungen konnten bereits letzte Woche ihren Podestplatz feiern: Hinter dem ungeschlagenen Meister TSV Giesen, zogen unsere Jungen im Spiel um den zweiten Platz gegen Blau-Weiß Neuhof leider den Kürzeren, schafften aber trotzdem den Podestplatz vor den Jungen von TC Hameln (Platz 4) und der gemischten Mannschaft der SSG Algermissen (Platz 5). Auch zu dieser Leistung herzlichen Glückwunsch!

 

Blau-Weiß Volleyball-Mädchen qualifizieren sich für die Nordwestdeutschen Meisterschaften

Stolze Bezirks-Vizemeister: Unsere Mädchen U12

Ein Riesenerfolg nur 1,5 Jahre nach dem Start des Blau-Weiß Kinder-Volleyballprojekts: Finja Ziegenmeyer, Fenja Knoke, Merle Knauer, Carolin Klein, Janecke Bremer, Janina Pareira und Anna-Maya Schwingel (Hastenbeck) schlagen bei der Bezirksmeisterschaft in Langenhagen die favorisierten Teams aus dem Großraum Hannover Aligse (25:7, 25:14), Kaltenweide (20:25, 25:10, 25:7) und Letter (25:17, 25:20), unterliegen nur dem Lokalrivalen MTV Bad Pyrmont im Finale und qualifizieren sich als Bezirksvizemeister für die Nordwestdeutschen Meisterschaften. Am 02. April gehören sie in Bad Laer (Osnabrück) zu den 9 besten Mädchen-U12-Teams aus Niedersachsen und  weiter lesen

 

 

Erfolge bei den Jugend-Südbezirksmeisterschaften!
Gute Resultate: In ihren allerersten Meisterschaften gelang fast all unseren Jugendteams die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften 2017!
U12 (w): 2. Platz
U13 I (w): 4. Platz
U13 II (w): 3. Platz...
U13 (m): 3. Platz
U14 (w): 3. Platz
U14 (m): 2. Platz

Jetzt gilt es, weiter zu trainieren, um auch bei den Bezirksmeisterschaften mithalten zu können!

Jugend SBM 2016/17


1  

 

 

U12 eröffnet Saison 2016/17 – und startet mit zwei Siegen!

Am 23.10.16 starteten als erste Altersklasse unsere U12-Mädchen in die Saison 2016/17. Am frühen Sonntagmorgen konnte man in den Gesichtern unserer sechs Mädchen zweierlei ablesen: Zunächst einmal hohe Motivation: Endlich wieder Volleyballturnier! Aber auch Unsicherheit konnte man deutlich erkennen: Wie wird es laufen? Was können die anderen Mannschaften schon?

  mehr...

 

 

Weserbergland Beach-Titel an Salzhemmendorf und MTV Bad Pyrmont

Manon Müller und Janis Ziegler brechen im 3. Jahr den Bann

 

Beachvolleyball. Salzhemmendorf. Bei den Beachvolleyball-Kreismeisterschaften in der NWVV-Region Weserbergland in Salzhemmendorf am 27./28. August konnte Ausrichter Blau-Weiß zwei Titelträger stellen. Bei sengender Hitze verteidigten die für den Ostkreisclub beachenden Manon Müller (in der Halle SV Hastenbeck) und Anna Dehmann (GfL Hannover) ihren Vorjahrestitel mit klaren 2:0 Sätzen. (weiter...) 

Jana und Laura Schmidt, Anna Dehmann, Sarah Brüggemann und Leonie Grothus

 

Laura Schmidt, Lando Seifert, Manon Müller, Janis Ziegler, Irina Rein, Robert Glaser

 

 

Vladimir Polozun, Georg Neulen, Theo Stark, Jacob Nöltker, Martin Möller, Robert Glaser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Tolle Platzierungen bei NWDM-Premiere!

Glückwunsch an Abdul, Alvin, Luca und Bennet

Mit Recht stolz und zufrieden: Bennt, Luca, Abdul und Alvin

 

Blau-Weiß ist zurück auf der Jungen-Beach-Landkarte!

20.08.2016. Nordwestdeutsche Beach-Meisterschaften der Jungen U13 in Bad Laer. Was sich wie ein LM-Turnier anhört, bestand eigentlich aus zwei Wettbewerben: Der Vereinsmeisterschaft des Oldenburger TB und dem Wettkampf von Rest-Niedersachsen/Bremen. Vier bärenstarke und hoch favorisierte Teams aus Oldenburg dominierten die Meisterschaft. Das einzige nicht-oldenburger Duo, das ins Halbfinale vorstieß: Abdul Kraya (Salzhemmendorf) und Alvin Dube (Hastenbeck). Sie setzten sich in der dritten Winner Runde mit 15:05, 11:15 und 17:15 gegen die Oldenburger Jorit Kramer und Thore Lucas durch.  weiter

 

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!

Volley-Salzhemmendorf gratuliert Laura und Kira zum Gold in Rio!

Danke! Wir sind stolz auf Euch!

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag Daumen drücken!

2006 - 2016.  10 Jahre nach Marius und Landos LM-Titel greifen Luca mit Bennet und Abdul mit Alvin nach der Nordwestdeutschen Meisterschaft.

In Bad Laer schlagen Alvin Dube /Abdul Kraja (Hastenbeck/BW) als Zweite und Luca Dringenberg/Bennet Pommerening (BW/BW) als Vierte der Nordwestdeutschen Teamrangliste auf. Finale im Sommermärchen! Wir drücken den Daumen!

 

 

Super 7. bei Nordwestdeutscher Meisterschaft!

Bei der Nordwestdeutschen Beachvolleyballmeisterschaft der Mädchen U18 am 18.06. in Göttingen erreichten Lea Schwigon/Hastenbeck und Manon Müller/Blau-Weiß Salzhemmendorf den 7. Platz. Für die beiden Beacherinnen der versöhnliche Abschluss einer durchwachsenen Saison. weiter

 

Das Sommermärchen geht weiter!

Beachvolleyballer aus Salzhemmendorf und Hastenbeck stoßen Tor zum Landesfinale weit auf!

Luca mit perfektem Sprung-Tomahawk

Abdul Kraja/BW Salzhemmendorf mit Alvin Dube/SV Hastenbeck und das reine Blau-Weiß-Team Bennet Pommerening und Luca Dringenberg hatten das Heim-Qualifikationsturnier zur Nordwestdeutschenmeisterschaft im Beachvolleyball U13 am 21.05. überlegen unter sich ausgemacht. Allerdings kamen die Gegner aus den heimischen Vereinen. Am letzten Sonntag kam es zur echten Standortbestimmung. Im Beachpark Gesmold kamen die gegnerischen Teams aus der Volleyballhochburg VfL Lintorf... weiter

 

 

Gelungene Sandpremiere

Blau-Weiß Jungen überlegen

Aus Salzhemmendorf, Hastenbeck und Bad Pyrmont kommen die Sieger des Volksbank-Kids-Beachcups 2016. Beim Qualifikationsturnier zur Nordwestdeutschen Beachvolleyballmeisterschaft der Jungen und Mädchen U13, das sind die Jahrgänge 2004 und jünger, erlebten 4 Jungen- und 8 Mädchenteams auf der Beachanlage an der KGS ihr erstes offizielles Turnier im Sand. Bei idealem Wetter und vor zahlreichen Zuschauern... weiter

 

 

Beach-D-Cup Finals ohne Gastgeber BW Salzhemmendorf Bei den Damen und Herren Ranglistenturnieren am Sonntag auf der KGS-Beachanlage erwiesen sich die Blau-Weißen als gute Gastgeber und überließen die Finals und damit die Turniersiege den Gästen. Im Herrenturnier stand die Tür weit offen, nachdem die Titelverteidiger und Favoriten David Harig und Christian Pulsfort vom TuS Wettbergen schon in der Gruppenphase überraschend ausgeschieden waren... weiter

Im Angriff Sieger Herren Birth/Seidel

 

 

 

 

 

 

 

Weitere tolle Erfolge für unsere U12 in der Bezirksliga Süd

 

 

 

 Toller Auftakt in der  U12-Südbezirksliga!

Unsere tollen U12-Teams in der Sübezirksliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind aufgestiegen!

Trainer Marius, Elisa, Manon, Josi, Katharina, Seike, Mareike, Anna, Mira, Lisa, Bentje und Hannah (nicht im Bild Katharina G.)